Meinungen und Themen : Wie wird online über ihr Produkt oder ihre Marke gesprochen? Mit unserem Social Media Listening Tool Radarly bringen wir Licht ins Dunkel – und zeigen ihnen hier die coolsten Features, die Ihnen dabei helfen, ihr Marketing zu optimieren.

 

1. Topic Map

Die Topic Map ist eine Funktion, mit der sich Themen herauskristallisieren lassen. Dabei werden Posts im Zusammenhang mit dem Produkt/der Marke auf Inhalte analysiert. Radarly zeigt daraufhin ein Wheel, welches das Suchwort in Themengruppen aufteilt. Man kann anhand des Features herausfinden, über was genau die Kunden in Zusammenhang mit dem Produkt oder der Marke sprechen. Gibt es Themen, die man vielleicht nicht erwartet hätte? Sind bestimmte Topics besonders laut? Womit wird mein Produkt/meine Marke im Netz assoziiert? Auf all diese Fragen kann die Topic Map eine kurze und übersichtliche Antwort geben!

Topic Wheel Social Media Listening

Hier sieht man beispielsweise ein Topic-Wheel über die Marke „Nike“. Die meisten Posts fallen dabei in die Themenbereiche Mode/Lifestyle und Sport/Fußball. Diese Themen waren bei einer Marke für Sportbekleidung natürlich zu erwarten; spannend jedoch ist der beachtliche Anteil an Hightech-Themen. Dort würde es sich dann empfehlen, noch einmal intensiver nach zu schauen, um sich Details heraus zu ziehen.

 

2. Bilderkennung

Die Bilderkennung (oder auch Image Recognition) gehört zu Radarly’s neueren Features und ist ein Vorreiter im Bereich Social Media Listening. Wie der Name bereits ankündigt: Radarly erkennt mithilfe dieser Funktion Fotos und Bilder. Hierbei werden alle Bilder, die zu einem bestimmten Thema gepostet werden, von Radarly getrackt und analysiert. So können Sie zum Beispiel herausfinden, wie viele Menschen sich im Durchschnitt auf den Fotos befinden oder welche Geschlechter und Objekte am meisten vertreten sind. Das ist besonders hilfreich, wenn man sein Marketing auf visuelle Plattformen wie Instagram ausrichtet. Denn Bilder sagen bekanntlich mehr, als tausend Worte…

 

Picture Wall Social Media Listening

Die „Picture Wall“ zeigt alle Fotos an, die in Bezug auf Nike gepostet wurden. Dabei kann man sehen, wie viele Interaktionen stattgefunden haben und wie viele Menschen letztendlich mit diesem Bild erreicht wurden. Der Post von Christiano Ronaldo über den „Nike Mercurial“ Fußballschuh (1. Bild oben von links) hat ca. 8,58 Mio. Menschen erreicht, bei einer Followerzahl von 123 Mio.

 

Bilderkennung Social Media Listening

Während 41,46% der Personen auf den Bilder im Zusammenhang mit Nike weiblich sind, dominieren mit 58,54% noch ganz knapp die Männer. In den meisten Fällen (72,95%) der Fälle befindet sich nur eine Person auf dem Foto und nur 1,27% zeigen eine Menschenmenge. Bei den „Objekten und Tieren auf dem Bild“ bestimmt die Größe des Wortes über die Häufigkeit des Objekte. Dass eine hohe Anzahl an „cell phones“ (dt.: Mobil Telefon) getrackt wurden liegt daran, dass viele Menschen Spiegel-Selfies posten und das Tool das Handy auf dem Foto dadurch identifiziert.

 

 3. Cluster

In dieser Funktion werden die erfolgreichsten Posts kategorisiert zusammengefasst. Posts zu gleichen/ähnlichen Themen oder mit einem immer wiederkehrenden Link werden in sogenannte „Cluster“ eingeteilt. Dadurch bekommt man eine hervorragende Übersicht über die Grundthemen, kann wichtige geteilte Inhalte zusammen analysieren und sich die Tonalität herausziehen.

Cluster Social Media Listening

Hier sieht man alle gelisteten Cluster; ausgewählt wurde der dritte Cluster (markiert). Rechts öffnet sich bei der Auswahl dann eine weitere Liste, die alle Posts innerhalb des Clusters zeigt.

 

Hier wird visualisiert: 1. Die Clusterentwicklung, das heißt: An welchem Tag werden die Cluster wie oft und auf welcher Plattform erwähnt und wie ist die generelle Tendenz? 2. Alle im Cluster verwendeten Keywords und Hashtags, 3. Die Tonalität – wie positiv oder negativ sind die Posts? 4. Auf welchen Plattformen gepostet wurde und 5. In welchen Ländern. Dabei bestimmt die Helligkeit der Länder über die Häufigkeit der Posts. In diesem Fall sind die USA das Land, in dem am meisten gepostet wird.

 

4. Influencer

„Influencer Marketing“ – wer diesen Begriff heute noch nicht gehört hat, arbeitet wahrscheinlich nicht Online. Der Begriff ist allgegenwärtig und DIE Methode, wenn es um Produktvermarktung geht. Das kann jedoch auch ganz schnell nach hinten losgehen, wenn man sich vorher nicht ausreichten informiert hat. Und genau deshalb ist dieses Feature auch so nützlich! Hier werden ihnen die einflussreichsten Posts in Verbindung mit ihrem Produkt/ihrer Marke angezeigt. Dabei können Sie nicht nur nach Reichweite filtern, sondern auch nach Engagement – denn die ist oft ja viel wichtiger! Eine riesige Reichweite bringt nichts, wenn keiner darauf reagiert. Sie können ihre Influencer auch nach Ländern oder Sprachen sortieren. Außerdem können Sie über Radarly direkt auf das Instagram-, Facebook- oder Websiten-Profil des Influencers wechseln.

Influencer Social Media Listening Nike

Influencer Social Media Listening

Das sind die größten Influencer der Marke Nike. Wie man sehen kann, ist der größte Influencer der Instagram Account @nikefootball, dicht gefolgt von Manchester United (@united_daily). Sortiert wurde nach Social Interaction der Posts. Wählt man einen Influencer aus, öffnet sich eine neue Spalte, in der die aktuellen Posts angezeigt werden (Bild 2).

 

Das war natürlich noch nicht alles! In der nächsten Woche stellen wir Ihnen 4 weitere, unverzichtbare Features von Radarly vor. Hier zeigen wir Ihnen, wie Sie ihre Kunden genau unter die Lupe nehmen und somit effektive Marketing Strategien entwickeln können.  Also – bleiben Sie gespannt!
Retour Aux Articles

Entdecken Sie noch mehr rund um Ihre Marke