Expertise

6

28 September 2017

Verhütung – reine Frauensache und ungesund? Was sagt das Web?

Das Thema Verhütung beschäftigt seit langer Zeit nicht nur Anwenderinnen und Anwender, sondern auch die Pharmabranche. So wurde der Pharma Konzern Bayer bezichtigt, dass seine Hormonspiralen, die lange Zeit als gute Alternative zur Pille angepriesen wurden, psychische Krankheiten auslösten (Quelle). Auch von der Pille, die immer noch das meistgewählte Verhütungsmittel darstellt (Quelle), weiß man um die zahlreichen Nebenwirkungen (Quelle). Die oftmals von Frauen geforderten Verhütungsmittel für Männer werden zwar getestet, aber oftmals mit dem Verweis auf zu viele Nebenwirkungen wieder eingestellt (Quelle).

Wir wollten wissen, wie die unterschiedlichen Verhütungsmethoden denn im Social Web diskutiert werden. Ist die Diskussion um die Nebenwirkungen wirklich so stark? Müssen Pharmakonzerne verstärkt auf die verängstigten Nutzerinnen eingehen? Welche Themen werden rund um Verhütung besprochen im Web?

Wir haben uns dazu das englischsprachige Social Web in einem knapp 6-wöchigen Zeitraum angesehen.

 

Verhütung – ein Webseiten getriebenes Thema

Zunächst zeigt sich, dass das Thema Verhütung vornehmlich auf Webseiten besprochen wird (39,1%), gefolgt von Foren (13,5%) und Twitter (12,3%). Erstaunlicherweise sind Blogs hier nicht ganz vorne mit dabei mit 11,3%.

Verhütung PLattformen

Viel Politik – im Spannungsfeld zwischen Glaube und freiem Recht auf Verhütung

Betrachtet man die Themen, die rund um Verhütung besprochen werden, so zeigt sich, dass hauptsächlich politische (38,3%) sowie gesellschaftliche (36,3%) Themen behandelt werden. Die politischen Themen drehen sich im englischsprachigen Raum vorwiegend um die Politikentscheidungen von Donald Trump wie die geplante Abschaffung von ObamaCare sowie um Organisationen wie Planned Parenthood und NARAL Pro-Choice America. Auch das Thema Religion ist von Bedeutung mit Keywords wie God, Catholic, Christian und der tendenziellen Abneigung gegen Verhütung. Verhütung um „Überpopulation“ zu verhindern wird ebenso besprochen (Keywords: India, Africa).

Neben den politischen Themen, die den größten Anteil bei diesem Thema haben, stehen die gesellschaftlichen und gesundheitlichen Themenbereiche. Im sozialen Bereich wird sehr viel über HIV, LGBT (lesbian, gay, bisexual, and transgender), „sexual assault“, sexuell übertragbare Krankheiten sowie Krisenhotlines gesprochen. Im Bereich Gesundheit beziehen sich 38,7% der Beiträge auf Nebenwirkungen der Verhütungsmethoden.

Die Demographie zeigt deutlich, dass das Thema zwar weiblich dominiert ist, aber sich über alle Altersgruppen und auch beide Geschlechter erstreckt.

 

Die einzelnen Verhütungsmethoden im Detail

Im Folgenden betrachten wir unterschiedliche Verhütungsmethoden etwas genauer.

In der Diskussion um Nebenwirkungen steht meist in der Presse die Pille ganz oben. Gerade Thrombosegefahr und die vielen Unwägbarkeiten durch Hormone sind in der Diskussion. In unserer Betrachtung beschäftigen sich 21,7% aller Beiträge mit der Pille. Davon sind die meisten Beiträge auf Webseiten (47,6%) und Foren (17,7%) zu finden. Das Sentiment ist vorwiegend neutral (93,2%) und es beschäftigen sich auch lediglich 27% der Beiträge mit den gesundheitlichen Nebenwirkungen. Gesellschaftliche Themen (Soziales und Gesundheit) (51,2%) sowie politische Beiträge (20,2%) dominieren die Topics. Mit 61,6% sind zwar die Frauen in der Mehrheit zu dem Thema, allerdings nicht so stark wie vermutet. Das Thema wird über alle Altersklassen hinweg diskutiert. In der Hashtag-Cloud zeigt sich, dass neben den Themen wie Verhütung auch Themen wie Akne angesprochen werden.

Clouds Pille

 

Die Spirale wird in lediglich 4,7% der Beiträge besprochen. Das entspricht aber auch in etwa der generellen Anwendung unter Frauen. Hierbei ist die Spirale deutlich weniger verbreitet als die Pille. 56% der Beiträge stammen von Frauen. Ganz eindeutig wichtigste Plattform sind hier Webseiten mit 45,7%. Die Hauptthemen sind auch hier mit 47,2% Gesellschaft und mit 21,1% Politik. Knapp 23,6% der Beiträge beschäftigen sich mit den Nebenwirkungen. Thematisch wird das Thema Spirale oft in Verbindung mit Erkrankungen wie „Polycystic ovary syndrome (PCOS)“, „premenstrual dysphoric disorder“, „menorrhagia“ und Endometriose gebracht. Vielfach also mit auftretenden Erkrankungen in Verbindung genannt und in wie fern die Spirale hier angebracht ist.

Die Hashtag Cloud zeigt neben den Standardbegriffen auch z.B. die „Mirena“ an als häufig genannter Hashtag. Die Mirena ist die Spirale von Bayer, die in den letzten Monaten deutlich in der Kritik stand. Dennoch ist das Sentiment aller Beiträge deutlich neutral (93,2%) und wenig negativ (3,6%).

Clouds Spirale

Das Diaphragma kommt lediglich in 0,8% der Beiträge vor. Auch dies passt zu der Nutzungshäufigkeit. Erstaunlicherweise beschäftigen sich hierbei 32,9% mit den Nebenwirkungen. Deutlich mehr also als bei der Pille und der Spirale, die wegen der Hormone und wirkenden Substanzen eigentlich deutlich mehr Nebenwirkungen auflisten. Vielleicht ist das gerade der Schlüssel. Frauen, die sich für ein Diaphragma entscheiden, scheinen sich stärker für Nebenwirkungen zu interessieren und diesen mehr Bedeutung beizumessen. Das zeigt sich auch in der Hashtag-Cloud.

Clouds Diaphragma

Hashtags wie #nohormones und #natural deuten darauf hin, dass gerade die Natürlichkeit und Hormonfreiheit für die Personen im Vordergrund steht. Weitere Themen sind ebenso zahlreiche Beiträge zum Kondom sowie Klinische Studien und Forschung zu Verhütung. Die Themen rund um das Diaphragma sind also deutlich beherrscht von hormonfreien, in Studien getesteten Methoden. Eindeutig relevanteste Plattform sind auch hier Webseiten mit ganzen 68,9%.

Lediglich 5,3% der Beiträge beschäftigen sich mit dem Kondom. Das ist etwas weniger als erwartet, jedoch ist das Kondom nicht in Diskussionen um Gesundheitliche Themen präsent, somit wird es eventuell deshalb auch weniger im Web diskutiert. Auch lediglich 15,1% der Beiträge beschäftigen sich demnach mit Nebenwirkungen. Der Anteil zwischen Männern und Frauen ist hierbei sehr ausgeglichen (47,7% Männer – 52,3% Frauen). Auch kongruent damit drehen sich die Themen überwiegend um sexuell übertragbare Krankheiten, Safer Sex und HIV.

Clouds Kondom

Fazit – deutlich weniger Empörung und mehr Politik

Unsere Daten zeigen ein etwas anderes Bild als von uns erwartet. So behandeln weit mehr Beiträge als erwartet das Thema Politik und hierbei ganz konkret die Politik von Präsident Trump und deren Auswirkungen. Hätten wir das Thema auf Europa beschränkt, wären diese Zahlen sicherlich anders ausgefallen.

Share of Buzz - Verhütung

Zudem zeigt sich, dass deutlich weniger Empörung und Diskussion rund um die Nebenwirkungen der Verhütungsmethoden stattfindet. Gerade bei der Pille und der Spirale hätten wir, auf Grund der Berichterstattung in der Presse und der derzeitigen Diskussion, mehr Beiträge erwartet. Lediglich bei den Diskussionen zum Diaphragma zeigt sich sehr deutlich, dass Anwenderinnen, denen die Nebenwirkungen wichtiger sind und die sich mit den Themen Hormone und natürliche Verhütung beschäftigen, sich wohl eher für diese Art der Verhütung entscheiden. Aber auch in aktuellen Studien wird immer wieder darauf eingegangen und kritisch hinterfragt, dass immer jüngeren Frauen und Mädchen hormonelle Verhütung, oftmals auch zur Verringerung von Hautproblemen, verschrieben werden. Diese etwas unbedarfte Herangehensweise zeigt sich auch in der thematischen Auswertung unserer Daten.

 

Weitere Artikel lesen

Entdecken Sie noch mehr rund um Ihre Marke