Was ist Social Media Monitoring und wie unterscheidet es sich vom Social Media Listening?

Die Nackenhaare stehen auf, ein kalter Schauer durchläuft den Körper, Gänsehaut an den Armen. Ihre Ohren brennen, ihr Herz schlägt. Sie wissen, dass man über Sie redet, aber Sie haben keine Ahnung, was gesagt wird… So war es zumindest bisher. Da so viele Konversationen heutzutage zum Glück online stattfinden,  können wir uns in so ziemlich jede Unterhaltung einklinken, wann immer wir wollen. Und oft können wir Dinge entdecken, von denen wir nicht einmal wussten, dass sie existieren. Soziale Medien eröffnen uns ganz neue Gespräche über Communities, Inhalte und Kunden.

Betrachten Sie Ihre Marke, Ihr Geschäft. Sie möchten in der Lage sein, die Gespräche über Ihr Unternehmen und Ihre Dienstleistungen zu hören! Damit können Sie dann Ihre Marketingaktivitäten anhand von Daten und Erkenntnissen für ihre Zielgruppe planen. Denn auch wenn Sie eigentlich keine Online-Präsenz wünschen, sprechen Ihre Kunden im Netz von Ihnen, ihren Dienstleistungen und ihren Mitbewerbern.

 

Was ist Social Media Monitoring?

Social Media-Monitoring ist kein Social Media-Research und auch kein Social Media-Listening. Denn während diese beiden Formen ein Tool benötigen, um Online-Unterhaltungen zu verfolgen, überprüfen wir, wenn wir uns auf Social Media Monitoring beziehen, passiv, wer über Sie spricht. Das bedeutet, dass wir über das Internet – auf Social-Media-Kanälen und Websites, auf Publisher-Websites, Bewertungsseiten, Foren usw. – nachschauen und herausfinden, was die Leute von Ihrer Marke halten und welche Auswirkungen Ihr Marketing hat. Sie wissen dabei nie, wo Sie fündig werden; aber Sie werden sicherlich etwas Neues über Ihre Marke und Ihr Publikum erfahren.

 

Wie unterscheidet sich das Monitoring von Social Media Listening?

Schon klar – die Terminologie ist ein bisschen gleich. Also lassen Sie uns das in einfache Worten aufschlüsseln:

  • Social Media Monitoring ist die passive Sammlung von sozialen Daten in einem einzigen Stream
  • Social Media Listening bedeutet, aktiv zu hören, was gesagt wird, und Maßnahmen zu ergreifen
  • Social Media Listening ist ein umfassenderes Konzept, das das Monitoring auf die nächste Ebene bringt. Monitoring ist oft der tägliche Kontrollpunkt vor einer eingehenden Analyse von Listening und Insights

 

Die Vorteile von Social Media Monitoring

Sie haben das Internet durchforstet und Tausende von Erwähnungen gesammelt – und nun? Natürlich könnten Sie alle einzeln per Hand durchgehen. Dabei ist es doch viel einfacher, eine Technologie in den Mix zu integrieren, damit Sie ihn einfach aufteilen können:

  • Keyword-Tracking
  • Trendentdeckung durch Cluster und Wortwolken
  • Gefühls Tracking
  • Engagement-Level-Überwachung
  • Conversation Discovery – Finden Sie heraus, wo und wann die Leute über Sie sprechen
  • Bilderkennung
  • Wettbewerbsanalyse
  • Benachrichtigungen, wenn Personen über Ihre Marke sprechen
  • Influencer-Identifikation

 

Influencer Identifikation aus Linkfluence's Radarly Plattform

Influencer Identifikation aus Linkfluence’s Radarly Plattform

 

Wie funktionieren Social Media Monitoring Tools?

Tools zur Überwachung sozialer Medien arbeiten, indem sie Websites kontinuierlich dursuchen und kategorisieren. Millionen von Robotern indizieren ständig das Internet und suchen nach den Begriffen, die Sie überwachen möchten. Dann senden sie Signale an das Tool zurück, um Sie auf Erwähnungen aufmerksam zu machen. Der Zeitraum dafür hängt von der Plattform ab; Netzwerke wie Twitter werden in Echtzeit gecrawlt, während z.B. Reddit nur täglich gecrawlt wird.

Sobald diese Websites indexiert sind, können sie durchsucht werden. Und dort kommen Sie ins Spiel, in dem Sie spezifische Queries oder Datenbankabfragen schreiben , die dem Tool mitteilen, wonach Sie suchen. Dieser Filterungsprozess hilft Ihnen einzuschränken, welche Daten abgerufen werden, und gibt Ihnen Flexibilität hinsichtlich der Spezifität oder Breite Ihrer Ergebnisse.

Um diese Abfragen zu schreiben, verwenden wir eine Programmiersprache mit dem Namen „Boolesche Variable„. Das ist eine Art der Suche, die es Benutzern erlaubt, Schlüsselwörter mit Operatoren oder Modifikatoren – Wörter wie UND, NICHT oder ODER –  zu kombinieren, um tiefer in relevante Ergebnisse zu gelangen. Nehmen wir an, Sie möchten ein Hotel in Berlin finden: Sie würden „Hotel“ UND „Berlin“ suchen. Wenn Sie ein Sporthändler sind und die Reaktion auf die neueste Version von Nike suchen, suchen Sie nach „Nike“ UND „Air Max 270“ UND „Trainer“ ODER „Sneaker“. Sie können die Boolesche Variable auch verwenden, um nach bestimmten Autoren, bestimmten Hashtags, bestimmten Kanälen usw. zu suchen.

Sobald Sie Ihre Daten erhalten und Ihre Anfrage durchgeführt haben, wird Ihr Social-Media-Tool die Erwähnungen von spezifischen Elementen wie Zeit, Einfluss, Stimmung, Sprache, Region, Quelle und mehr filtern.

Query Abfrage aus Radarly

Query Abfrage aus Radarly

Wie bewerten Sie Social Media Monitoring Provider?

Es gibt viele Tools, die Ihnen helfen können, alles oben Genannte zu erreichen. Doch einige Überwachungswerkzeuge tun auch genau nur das: Sie überwachen. Das mag für einige Leute in Ordnung sein, aber Andere möchten vielleicht die Möglichkeit haben, direkt von der Plattform aus zu antworten oder die Ergebnisse im gesamten Team zu teilen. Da der Social-Media-Monitoring-Markt mit neu erscheinenden Tools überfüllt ist, sollten Sie die Vor- und Nachteile jedes Anbieters abwägen, um Sich ein grundlegendes Vergleichsbarometer zu schaffen.

In erster Linie müssen Sie einstufen, was Sie tatsächlich verfolgen und überwachen möchten: Von den spezifischen Kanälen, auf die Sie Zugriff haben müssen, bis hin zur Tiefe der Analyse. Vanity-Kennzahlen reichen für Social-Media-Strategien nicht mehr aus. Stellen Sie daher sicher, dass Sie genau wissen, was Ihre sozialen KPIs sind.

Sobald Sie Ihre KPIs klar definiert haben, können Sie Ihre Suche eingrenzen und die verschiedenen Tools zur Überwachung sozialer Medien auswerten. Vergleichen Sie die Funktionen und überlegen Sie, wie oft Sie jede benutzen würden. Fragen Sie nach einer Demo, damit Sie anhand der Benutzeroberfläche sehen können, wie gut das Tool Daten stabilisiert und verständlich macht. Fragen Sie nach, wie die Preisgestaltung funktioniert – ob Sie pro Nutzer oder pro Funktion zahlen oder ob es sich um eine All-in-One-Lösung handelt.

Ein wirklich wichtiges Element, das oft vergessen wird, sind die Quellen: Es macht keinen Sinn, ein Tool zu nutzen, das keinen Zugriff auf z.B. Reddit hat, wenn Sie wissen, dass in Ihrer Branche auf diesem Kanal viel los ist. Ebenso, wenn China ein großer Markt für Sie ist, benötigen Sie ein Social-Media-Monitoring-Tool, das festen Zugriff auf die Daten von Weibo, YouKu, WeChat und so weiter hat. Stellen Sie sicher, dass aus den API’s hervorgeht, auf welche Quellen die Tools zugreifen können.

Eine andere Sache, die zu berücksichtigen ist, sind die zusätzlichen Dienste, die ein Provider anbieten kann. Vielleicht möchten Sie auch einfach nur Zugriff auf die Daten haben und sich auf eigene Faust auf den Weg machen – und das ist ebenso großartig! Es gibt viele Anbieter, die Ihnen das geben können. Aber ein Social-Media-Monitoring-Tool gibt Ihnen eben nur die Rohdaten. Diese Menge an Daten kann überwältigend sein, wenn es keine Hilfestellung gibt, um das Beste aus dem Tool zu holen. Für beste Ergebnisse ergänzen Sie ihr spezielles Social Insight Team mit Social Media Listening oder einem Experten für Social Media Research. Dies kann Ihnen helfen, umsetzbare Erkenntnisse zu generieren und ROI zu liefern.

 

Social Media Monitoring mit Listening auf die nächste Stufe bringen

Sie können eine Menge dieser Überwachung mit den vielen kostenlosen Tools oder integrierten Analysen in Twitter, Facebook oder Google erhalten.

Die Investition in eine Social-Media-Abhörplattform hilft Ihnen dabei, diese Daten nicht nur zu überwachen, sondern sie auch so zu verstehen und zu interpretieren, dass sie aussagekräftige Erkenntnisse liefern.

Hier sind fünf Gründe, unser Social-Media-Listening-Tool zu berücksichtigen:

  1. Jeden Tag liefern wir handlungsrelevante Erkenntnisse, indem wir soziale Daten aus Milliarden von Online-Gesprächen erfassen, verarbeiten und transformieren
  2. Wir haben Zugriff auf die APAC-Social-Media-Plattformen und liefern robuste Einblicke aus der gesamten Great Firewall
  3. Unsere Benutzeroberfläche stellt Benutzerfreundlichkeit in den Mittelpunkt, was bedeutet, dass Sie nicht nur schnell auf die benötigten Informationen zugreifen können, sondern diese auch einfach zu interpretieren sind
  4. Sie können Ihre Anzeige sozialer Daten anpassen, um das Reporting zu vereinfachen. Außerdem können Sie automatische Benachrichtigungen einrichten, um auf dem neuesten Stand zu bleiben.
  5. Wir verfügen über ein internes Team von engagierten Experten, die in Ihrem Auftrag eine gründliche Analyse durchführen können und aussagekräftige Erkenntnisse liefern, um Ihre Kampagnen auf das nächste Level zu bringen

 

„Schmiede das Eisen, solange es heiß ist!“

Auch wenn Sie als Unternehmen nicht online sein wollen: Ihre Kunden erzwingen es! Wenn Sie sich nicht beteiligen, werden Sie nicht in der Lage sein, mit Ihren Kunden oder Ihrer Konkurrenz Schritt zu halten.

Durch das Zuhören in sozialen Medien können Sie Ihre Zielgruppe besser verstehen, Markenanwälte und Meinungsbildner finden und Probleme und Chancen erkennen. Und nicht nur das: Es kann Ihnen zudem helfen, Einblick in das zu bekommen, worüber Ihre Kunden in Echtzeit sprechen. Mehr aus dem Blog: 5 Gründe für Social Media Listening

Retour Aux Articles

Entdecken Sie noch mehr rund um Ihre Marke